Karl Lagerfeld in Berlin

20. Februar bis 20. Mai 2020

Eintritt frei

Im Frühjahr wird das Hotel de Rome in Berlin eine handverlesene Auswahl von Porträts Karl Lagerfelds enthüllen, die in der großen Lobby ausgestellt werden. Zum Gedenken an den einjährigen Todestag des einflussreichen Designers wird die Ausstellung seine persönliche Verbindung mit der Stadt beleuchten.

Aufgrund der gemeinsamen Liebe zu Mode und Kunst wurde das Hotel de Rome schnell zu einer der Lieblingsunterkünfte Karl Lagerfelds in Berlin. Angesichts der Mischung aus eindrucksvoller Architektur und italienischen Interieurs wird schnell klar, was den detailverliebten Designer so angezogen hat.

Seit der Eröffnung als Rocco Forte Hotel vor 14 Jahren hat sich das Hotel de Rome der Kreativität verschrieben. Es begeistert mit exklusiven Ausstellungen und Shows und beherbergt eine ständige Sammlung von 650 Kunstwerken, die die Gäste während ihres Aufenthalts bewundern können.

Bei den 20 ikonischen Porträts, die für die Lagerfeld-Ausstellung ausgewählt wurden, handelt es sich um innovative Werke des lokalen Fotografen Daniel Biskup. Die 2002 aufgenommenen Bilder bieten einen interessanten Einblick in Karl Lagerfelds Leben und fangen die urbane Ästhetik der Stadt ein, wie er sie sah. Als stimmungsvolle und zutiefst persönliche, opulente Kulissen dienen dabei U-Bahnstationen, Parkhäuser und Telefonzellen, die vom nächtlichen Licht der Straßenlaternen Berlins beleuchtet werden.

Photo credit: @Daniel Biskup