Sir Paul Smith spricht über Weihnachten

Food & Drink, Wellness, Culture

Wenige Monate vor Weihnachten haben wir uns mit dem international renommierten Designer Sir Paul Smith zusammengesetzt, um zu erfahren, was Weihnachten für ihn bedeutet und wie er die Festtage in London verbringt.

Was bedeutet Weihnachten für Sie?


„Für mich stehen an Weihnachten die Familie und das Zusammensein im Mittelpunkt. Heute sind Familien oft über die ganze Welt verstreut, doch das Weihnachtsfest ist ein Moment, in dem alle zusammenkommen.  Bei uns zuhause halten wir an den althergebrachten Traditionen fest: Weihnachtssingen, ein echter Weihnachtsbaum, schön verpackte Geschenke und die Aufregung des gemeinsamen Beisammenseins.“

Wie würden Sie Weihnachten in einem Wort beschreiben?

„Familie.“

Was ist Ihre liebste Kindheitserinnerung an Weihnachten?

„Als Kind war Weihnachten für mich immer der große Meccano-Moment. Meccano ist ein Modellbausystem und ich liebte es über alles, Dinge zu basteln. Zudem war mein Vater immer sehr dafür, Dinge mit den eigenen Händen herzustellen. Doch am meisten erinnere ich mich an die unbändige Aufregung, Geschenke aufzureißen!“

Warum verbringen Sie Weihnachten gern in London?  Wohin gehen Sie und was tun Sie, um sich in Weihnachtsstimmung zu bringen?

„Weihnachten ist in London heute ganz anders als es noch vor 20 Jahren war. Früher musste man im Voraus das Auto volltanken und schauen, ob man auch genügend Milch und so weiter eingekauft hatte – denn die Geschäfte hatten über die Feiertage wirklich alle geschlossen, da gab es keinen Tante-Emma-Laden und keine Tankstelle, die geöffnet blieb!  Und es gab zu Weihnachten auch nicht den geringsten Verkehr – ich konnte mich mitten auf die Straße stellen und laut rufen: ‚Ist da irgendwer?!?‘ Das hat sich im Laufe der Jahre komplett verändert, aber trotzdem ist es für mich nach wie vor eine ganz besondere Zeit, in der ich gern draußen bin und durch die Stadt bummle.

Anstatt die leeren Straßen zu genießen, macht es mir heute viel Spaß, zum Beispiel einer französischen oder spanischen Familie zu lauschen, die sich über ihr Weihnachtsfest in London unterhält. Außerdem verbringe ich über Weihnachten auch immer gerne etwas Zeit in meinen Geschäften. Sie können mich zum Beispiel oft in meinem Laden in der Albemarle Street in Mayfair hinter der Kasse arbeiten sehen.“

Was werden Sie Ihren Freunden und Ihrer Familie zu diesem Weihnachtsfest schenken (ohne natürlich zu verraten, welches Geschenk für wen gedacht ist)?

„Ich bin schon sehr lange glücklich mit meiner Frau zusammen. Ich glaube, wir haben uns mittlerweile all die üblichen Dinge gekauft – den Fotoapparat, die Handtasche, das Kleid und so weiter. Heute haben wir zwischen uns eine ungeschriebene Regel: Wenn wir etwas finden können, das eine bestimmte ‚Bemühung‘ erfordert, entscheiden wir uns dafür – und stellen es selbst her oder lassen es von einem Handwerker anfertigen.  Und ansonsten genießen wir einfach die gemeinsame Zeit miteinander.“

Welches Geschenk ist Ihnen unvergesslich in Erinnerung geblieben?

„Ein von Hand gewebter Wandteppich in Herzform, den mir meine Frau geschenkt hat.“

Paul Smith

Sir Paul Smith gehört zu den führenden britischen Designern. Er ist für seinen kreativen Geist bekannt, der Tradition und Moderne verbindet. Paul Smith ist berühmt für seine Bekleidungs- und Accessoire-Kollektionen. Er kombiniert traditionelle Handwerkskunst und hochmoderne Designs auf originelle Weise zu wunderschön gefertigten, begehrenswerten und durch und durch modernen Stücken. Die Entwürfe von Paul Smith sind auf der ganzen Welt beliebt. Seit seinen Anfängen in einem kleinen Laden im englischen Nottingham im Jahr 1970 hat sich die Marke zu einem globalen Unternehmen entwickelt, das in über siebzig Ländern verkauft. Während am Anfang lediglich eine Herrenkollektion stand, umfasst das Geschäft heute Kollektionen für Herren, Damen und Kinder, darunter Schuhe, Accessoires, Düfte und Wohnaccessoires. Während seiner gesamten Entwicklung ist Paul Smith seinen Werten treu geblieben: Lust auf Neues, Qualität und Authentizität.

www.paulsmith.com

Share this post