Reiseinformationen: Covid-19 Hinweise

Achtsamkeit für Kinder mit Terrence the Teacher

Wellness

Der Meister der Achtsamkeit, „Terrence the Teacher“, lehrt Erwachsenen und Kindern seit vielen Jahren die Kunst der Meditation. Hier verrät er uns, wie Übungen in den Familienalltag zu Hause integriert werden können.

 

Achtsamkeit ist eine großartige Möglichkeit, um das allgemeine Wohlbefinden Ihrer Kleinen zu unterstützen. Kinder werden leicht abgelenkt und Meditation kann helfen, die Konzentration zu bewahren und das psychische Wohlbefinden zu steigern. Terence erklärt die drei Stufen, die Kindern helfen können, eine Beziehung zu ihrem Geist und Körper aufzubauen und inneren Frieden zu finden.

 

Stufe 1: Achtsamkeitsposen

 

Achtsamkeitsposen wecken bei Kindern Interesse an der Meditation. Wählen Sie ein Zimmer, in dem sich die Kinder wohlfühlen, und erklären Sie, dass die folgenden Haltungen und Posen helfen werden, sie glücklicher, stärker und mutiger zu machen.

 

Superman: Für Kraft

Die Kinder stehen mit etwas über hüftbreit gespreizten Beinen aufrecht und ballen die Fäuste. Fordern Sie sie nun auf, die Arme soweit wie möglich nach oben zu strecken.

 

Wonder Woman: Für Selbstbewusstsein

Diese Haltung ist unverkennbar und fördert ein positives Selbstgefühl. Die Kinder stehen mit hüftbreit gespreizten Beinen aufrecht und legen die Hände auf die Hüften.

 

Spiderman: Für ein Gefühl von Sicherheit

Die Kinder gehen in die Hocke, platzieren die Hände auf dem Boden und verteilen ihr Gewicht auf Hände und Füße, als ob sie wie eine Spinne krabbeln möchten. Ziel ist es, ihnen das Gefühl zu geben, dass sie nicht eingefangen werden können.

Lassen Sie Ihre Kinder diese Haltungen einige Male wiederholen und fragen Sie anschließend nach ihrem Befinden – wahrscheinlich werden sie sich besser fühlen.

 

Stufe 2: Superkräfte

 

Hier werden die Beobachtungsgabe und Neugier der Kinder gestärkt, und sie lernen, dass es sich lohnt, im Moment zu leben. Erklären Sie Ihren Kindern, dass sie ihre Sinne schärfen können, ganz wie ein Superheld, indem sie ihre Umgebung aufmerksam wahrnehmen – über den Geruchs-, Seh-, Hör-, Geschmacks- und Tastsinn.

 

Stufe 3: Meditationstechniken

 

Beginnen Sie mit einer einfachen Klangmeditation. Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder mit geschlossenen Augen bequem und aufrecht sitzen. Erzeugen Sie ein Geräusch mit einem Objekt, z. B. mit einer Quietscheente oder einer Glocke, oder die Om-Vibration mit Ihrem Mund.

 

Bitten Sie Ihre Kinder, aufmerksam zuzuhören und ihre Hand zu heben, wenn sie den Klang nicht mehr wahrnehmen, ihre Augen dabei aber geschlossen zu halten. Nachdem sie ihre Hand gehoben haben, bitten Sie sie, diese auf ihre Brust zu legen. Ermutigen Sie sie, auf ihren Atem zu achten, während Sie laut „Einatmen/Ausatmen“ sagen. Nach einigen gemeinsamen Atemzügen können sie ihre Augen langsam wieder öffnen.

 

Machen Sie kurze Mediationen zu einem Teil Ihrer täglichen Routine. Üben Sie gemeinsam, bis Ihre Kinder mehr Selbstsicherheit entwickeln. Erlauben Sie es ihnen, den Ort der Meditation selbst vorzubereiten und ein Objekt, das ihnen Sicherheit und Geborgenheit verspricht, z. B. ein Kissen, eine Decke oder ein Kuscheltier, dabeizuhaben.

 

Kinder unter 12 Jahren können die Fünf-Sekunden-Meditationsübung durchführen. Zunächst sollten sie bequem sitzen, ihre Augen schließen und die Hände über die Brust legen. Beim Ein- und Ausatmen wird dann zwei bis drei Minuten lang jeweils bis 5 gezählt. Nach einer gewissen Zeit können Sie versuchen, die Dauer dieser Atemmeditation auf fünf Minuten zu steigern. Wenn die Zeit abgelaufen ist, sollten die Augen langsam geöffnet werden.

 

Um Ihre persönliche Online-Sitzung mit Terrence the Teacher zu buchen, senden Sie bitte eine E-Mail an terrencetheteacher@gmail.com.

Share this post