Warum Sie die Oberammergauer Passionsspiele 2022 erleben sollten

Food & Drink, Culture

Verziert mit farbenfrohen Lüftlmalerei-Wandbildern und umgeben von den hohen Gipfeln der Ammergauer Alpen strahlt das bezaubernde Oberammergau eine malerische Atmosphäre aus. Doch alle zehn Jahre ist die bayerische Stadt mit ihrem unaufgeregten Flair Gastgeber einer erstaunlichen Marathonaufführung, die Menschen aus der ganzen Welt anzieht. Bei diesen fesselnden „Passionsspielen“ stellen die Bewohner das Leiden Jesu nach. Ihre 42. Ausgabe findet zwischen dem 16. Mai und dem 4. Oktober 2022 statt und folgt einer Tradition, die seit über 380 Jahren fast ununterbrochen aufrechterhalten wird.

Erleben Sie monumentale Szenen

Bei den bedeutendsten Passionsspielen der Welt besuchen fast eine halbe Million Menschen eine der 102 Darbietungen der Stadt. Von der monumentalen Besetzung mit 2.000 Mitwirkenden über das eindringliche Bühnenbild bis hin zu den Kostümen – für viele Besucher gehören sie zu den eindrucksvollsten Aufführungen ihres Lebens.

Dass die Stadt während der Spiele wie leergefegt erscheint, liegt daran, dass fast die Hälfte der 5.000 Einwohner daran teilnimmt. Jeder möchte dabei sein, denn die Bedeutung des Stücks hat im Laufe der Jahre eher zu- als abgenommen. Seine Geschichte begann im tragischen Jahr 1634, als der Dreißigjährige Krieg wütete und das Passionsspiel zum ersten Mal aufgeführt wurde, um Gott für die Befreiung der Einheimischen vom schwarzen Tod zu danken, der den gesamten Kontinent dahingerafft hatte.  

Die Ehrfurcht einflößende Vorstellung erzählt die Geschichte der Versuchung Jesu sowie seines Leidens und seiner Kreuzigung. Während frühe Aufführungen auf den Gräbern der Pestopfer gespielt wurden, wird heute zum Glück eine fantastische Freiluftbühne genutzt, die von der atemberaubenden Bergkulisse eingerahmt ist. Dabei brauchen Sie das Wetter nicht zu fürchten: Sämtliche Plätze sind überdacht und die Vorstellungen finden auch bei Regen statt.

Mit Herz und Seele

Üblicherweise beginnen die Vorbereitungen für jedes Passionsspiel, sobald das letzte Stück beendet ist, und es gibt einen Erlass im Ort, nach dem sich die männlichen Darsteller während des gesamten Jahres vor der Aufführung ihre Bärte wachsen lassen müssen. Das bedeutet, dass am Aschermittwoch 2021 die Männer der Region ihre Rasiermesser in Erwartung des Jahres 2022 wegräumen werden.

Im Herbst 2021 werden die Proben dann auf Hochtouren laufen und alles wird für den Start im Mai 2022 vorbereitet. Allerdings wird sowohl vom Publikum als auch von den Darstellern ein gutes Durchhaltevermögen verlangt. Jede Darbietung wird in zwei Akten mit einer Pause aufgeführt und dauert über fünf Stunden, und das Programm erstreckt sich über unglaubliche fünf Monate bis Anfang Oktober. Da die Besetzung ausschließlich aus Einheimischen besteht, wird das Stück in deutscher Sprache gezeigt, jedoch erscheint jedes Jahr ein begleitendes Textbuch für die Zuschauer, einschließlich einer detailgetreuen englischen Übersetzung sämtlicher Szenen.

Und danach?

Auch nachdem der Vorhang gefallen ist, gibt es für die Besucher Oberammergaus jede Menge zu tun und zu sehen. Durchstreifen Sie die Bergwelt, spazieren Sie am luftigen Flussufer der Ammer entlang oder schauen Sie den örtlichen Handwerkern über die Schulter und genießen Sie die zauberhafte Landschaft, die dem Wunderland des Films Meine Lieder – meine Träume so nahe kommt wie nur irgend möglich. Oberammergau ist nicht nur ein Synonym für die Kunst der Holzschnitzerei, sondern beeindruckt zudem mit Töpferei, Trommelbau und Glasmalerei. Die Produkte des lokalen Kunsthandwerks können Sie in der ganzen Stadt entdecken und sich als Andenken an Ihre Reise zudem mit nach Hause nehmen. 

Essen und Trinken

Wenn Sie bei all dem Zuschauen und Erkunden hungrig geworden sind, wird Sie die Oberammergauer Gastronomie ebenso begeistern. Von traditionellen Lokalen wie dem Berggasthof Kolbenalm, der mit in Lederhosen gekleideten Gästen, einer gemütlichen Atmosphäre und deutschen Klassikern wie Schnitzel lockt, bis hin zum gemütlichen Ammergauer Maxbräu und seinem großen Weinkeller: Hier finden Sie reichlich Gelegenheit, die klassische bayerische Küche zu genießen. 

Spülen Sie die traditionellen Gerichte mit einem anderen, nicht weniger gefeierten Produkt hinunter – Weißbier, das durchweg dem strengen bayerischen Reinheitsgebot entsprechen muss. Zudem ist Oberammergau für seine Biergärten bekannt und ein Besuch des Ortes wäre ohne einen langen, gemütlichen Nachmittag mit einem erfrischenden Humpen Veltins oder Erdinger keinesfalls komplett

Share this post