Reiseinformationen: Covid-19 Hinweise

Insider Florenz

Culture

Florenz erlebt gegenwärtig so etwas wie eine Renaissance der Gegenwart.

 

Von revolutionärer Kunst im öffentlichen Raum bis hin zu dynamischen Kultur- und Kunsthandwerksmessen wie dem ReGeneration Festival und Artigianato e Palazzo – die Stadt boomt. Aber es sind die weniger bekannten Orte – jene, die die Einheimischen meist für sich behalten -, die eine Reise erst zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Rocco Forte Hotels hat sieben Florentiner Persönlichkeiten, vom Modedesigner bis zum Kunsthändler, gebeten, ihre Geheimtipps zu teilen und die Adressen zu nennen, die für sie die Essenz ihrer Stadt sind und Florenz erst ausmachen.

 

Gioia Binis fließende und sinnliche Kleider, verantwortungsbewusst gefertigt aus Vintage-Stoffen, sind bereits auf Matchesfashion.com und bei Luisa Via Roma erhältlich.

“Ich schwärme für Le Volpi e l'Uva. Der Besitzer dieses Weinlokals führt eine einzigartige Auswahl an offenen Weinen und originelle Käsesorten. Es liegt versteckt hinter der Ponte Vecchio an einem kleinen Platz, der im Sommer immer schattig ist. Gerne gehe ich auch ins Cibreo Caffe, in der Nähe des Sant'Ambrogio Marktes. Neben erlesenen Speisen, die auf feinen Porzellantellern serviert werden, bekommt man hier den besten Dirty Martini der Stadt.”

“Meine Lieblingskirche ist San Miniato – auch weil man durch den dahinterliegenden Wald wunderbar schlendern kann. Man hat das Gefühl den Trubel der Stadt vollkommen hinter sich gelassen zu haben. Auf dem Weg zurück in die Stadt kann ich die Via San Leonardo entlang gehen, meine Lieblingsstraße in Florenz – überall alte Kopfsteinpflaster und eine Atmosphäre wie aus einer längst vergessenen Zeit.”

 

Slide3

Als stellvertretende Vorsitzende des von ihrem Vater Emilio gegründeten Hauses zählt Laudomia Pucci zu den bekanntesten Persönlichkeiten der Florentinischen Modewelt.

"Ich empfehle immer zwei Klassiker: den berühmten gefrorenen Blätterteigkuchen bei Vivoli, einer der ältesten und immer noch besten Eisdielen der Stadt. Und dann die betörende Auswahl an Düften und Cremes der bereits 1561 gegründeten Profumeria di Santissima Annunziata.”

“Und obwohl die Galleria Continua in San Gimignano außerhalb von Florenz liegt, ist sie unbedingt einen Ausflug wert. Die Galerie ist ein wahres Wunderland außergewöhnlicher zeitgenössischer Kunst und wird von einem jungen und sehr talentierten Team geleitet. Die Kunst wird hier an verschiedenen aufregenden Orten in dieser kleinen mittelalterlichen Stadt gezeigt.”

“Ich rate auch zu einem Besuch in unserem eigenen Palazzo Pucci - dem Emilio Pucci Heritage Hub, in welchem sich die einzigartigen Pucci-Archive befinden. Wir bemühen uns, maßgeschneiderte Besuche nach Vereinbarung zu ermöglichen.”



Fabrizio Moretti eröffnete 1999 seine renommierte Galerie in Florenz, die vornehmlich auf Sammlungen der alten Meister spezialisiert ist und inzwischen auch Niederlassungen in London und Monaco hat.

"Das Studiolo von Francesco I. de' Medici im Palazzo Vecchio verfügt über eine kleine, erlesene Auswahl an großen Meisterwerken der Kunst; die Gemälde stammen von den Künstlern des Studiolo, allesamt Schüler von Bronzino, und die Skulpturen von Giambologna. Es entstand um 1570 durch Giorgio Vasari in Zusammenarbeit mit Vincenzo Borghini und zeugt sowohl von der Leidenschaft Francescos I. als auch von seinem bedeutenden Mäzenatentum."

 

Slide2

Guido Conti Caponi, Direktor für Markenentwicklung bei Loretta Caponi, gibt die kreative Richtung in der von seiner Großmutter gegründeten kunsthandwerklichen Stickerei vor.

"Für den Zugang zur Casa Wolf Galleria klingelt man in der Borgo San Frediano. Es ist ein außergewöhnlicher Ort, eine "Wunderkammer" voller Gemälde, Fundstücke und Textilien. In den mit Raffinesse dekorierten Räumen werden Möbel restauriert, nachgebaut oder nach Maß angefertigt. Duccio, der exzentrische Padrone di "Casa", bietet mit seinem Team Design- und Renovierungsdienstleistungen an. Damit steht die Antiquitätenhandlung ganz in der Tradition der Kunsthandwerksateliers und Boutiquen der Renaissance.”

“Die Cappella di San Luca o dei Pittori, in der Basilica di SS. Annunziata, ist das Prachtstück der Kloster-Kirche. Beeindruckende Werke von Pontormo, Santi di Tito, Vasari, Luca Giordano und Antonio da Sangallo dem Älteren gesellen sich zu den “Santi e Profeti”, den Heiligen und Propheten — naturalistische, in weißem Terrakotta gehauene Skulpturen. Man taucht ein in den künstlerischen Eifer des Florenz des 16. und 17. Jahrhunderts – eine wahrlich überwältigende Dichte an Kunstwerken.”

Barthel

Zusammen mit seinem Vater Riccardo betreibt Francesco Barthel das gleichnamige Fachgeschäft für Interior Design in einem weitläufigen Anwesen auf der Via de' Serragli.

"Warum Bellosguardo? Der Name sagt es doch schon: Ein Ort nur wenige hundert Meter über dem Arno, von dem aus man sowohl die Stadt bewundern als auch die unmittelbare Nähe zum Umland schätzen kann. Auf der einen Seite Zypressen- und Olivenhaine, blühende Felder, auf der anderen all die monumentalen Bauwerke - Duomo, Palazzo Pitti, Santo Spirito – fast zum Greifen nah.” 

"Und dann auf jeden Fall noch Buca Lapi, das älteste Restaurant in Florenz, wo Luciano seine Gäste mit traditionellen toskanischen Gerichten verwöhnt. Die Spezialität des Hauses aber, dieses besonderen jedoch gemütlichen Ortes, ist das "Bistecca", das berühmte Florentinische Steak.”



Die Sandalen des gebürtigen Spaniers Álvaro Gonzalez’s , ehemaliger Leiter der Accessoire-Abteilung bei Valentino, sind bei stilsicheren Männern und Frauen von South Kensington bis Sydney gleichermaßen begehrt.

"Ich liebe das Museo Marino Marini, gewidmet dem wichtigsten italienischen Künstler der Mitte des 20. Jahrhunderts. Es ist eine fast magische Erfahrung diesen Ort, in einer ehemaligen Kirche in der Renaissance-Hauptstadt des Landes, zu entdecken. Die Skulpturen dieses Ausnahmekünstlers haben etwas von Pompeji – nicht nur in den Formen, sondern auch in den Empfindungen, die sie auslösen. Und ich bewundere, wie der Architekt Giuseppe Ruggiero das Design der einstigen Kirche San Pancrazio gestaltet hat."

Slide1

Porträtmaler Tom Richards, Dozent an der Kunstakademie in Florenz, lebt seit 2010 in der Stadt.

"Die alte traditionsreiche Apotheke Bizzarri in der Via della Condotta vertreibt hochwertigen Kunstbedarf, wie Leinöl und Terpentin. Auch Exotisches wie ‘Erbe della Paura’ wird hier geführt –Zauberkräuter ganz wie aus Harry Potter! Und selbst wenn Sie kein Künstler (oder Zauberer) sind, werden Sie die Handcremes zu schätzen wissen, das Geheimnis hinter so manchem sanften Florentinischen Handschlag.”

"Leone Cornici in der Via il Prato fertigt und restauriert Rahmen in Museumsqualität für große Galerien und namhafte Händler. Das einzigartige Ambiente in seiner Bottega sollte für immer als Inbegriff von Florentinischem Handwerk, schmutzigen Witzen und familiärem Stolz erhalten bleiben. Landi Cornici hingegen bietet eine erstaunliche Auswahl an wirklich guten, vorgefertigten Rahmen in allen erdenklichen Ausführungen, zu sehr günstigen Preisen und mit äußerst pünktlichem Service."

 

Image Credit:
© Emilio PUCCI Heritage Hub
© Palazzo Emilio PUCCI

Share this post