Aus dem Garten auf die Gabel: Der Bio-Garten des Verdura Resort

Rocco Forte Hotels

Der hauseigene Bio-Garten des Verdura Resort an der Südküste Siziliens ist ein kleines Paradies auf Erden. Unter den wachsamen Augen von Chefgärtner Signor Vincenzo Termine und Spitzenkoch Fulvio Pierangelini wachsen hier wahre Wunder heran. Von der Aussaat bis zur Ernte bietet das Duo unseren Gästen das ganze Jahr über ein echtes Farm-to-Fork-Erlebnis.

HERBST

Reiche Ernte

Mit Einzug des Herbstes beginnt die Kürbissaison, und auch noch einige späte Tomaten können geerntet werden. Signor kümmert sich darum, die Ernte zu konservieren und für den Verkauf oder den Transport in die Rocco Forte-Hotels in ganz Europa vorzubereiten. Um den Boden mit Nährstoffen anzureichern und im Winter vor Erosion zu schützen, werden sogenannte Deckfrüchte wie Klee gepflanzt.

Mit den fantastischen Erzeugnissen aus dem Garten des Verdura Resort begibt sich Fulvio dann in unsere Hotels in Rom, London oder Berlin, damit unsere Gäste sie dort in saisonalen Gerichten genießen können. Gerichte wie eine Suppe aus gebackenem Kürbis mit Olivenöl aus eigener Produktion zeigen, dass nichts aus unserem Garten verschwendet wird.

WINTER

Olivenzeit

Wenn das Verdura Resort im Winter geschlossen ist, verbringt Signor seine Zeit damit, im Garten Ordnung zu schaffen. Die Olivenbäume müssen zurückgeschnitten werden, um neues Wachstum zu ermöglichen. Signor und sein Team kümmern sich auch darum, dass der Boden durch Kompost und andere biologische Substanzen neue Nährstoffe erhält.

Neues Saatgut wird in sorgfältig vorbereitete Beete gesetzt, was eine Menge Fingerspitzengefühl erfordert. Ackerbohnen zum Beispiel müssen 2,5 bis 5 Zentimeter tief und mit einem Abstand von etwa 15 Zentimetern ausgesät werden.

Die Olivenernte findet normalerweise zwischen November und Januar statt. Für Signor und sein Team gibt es dann viel zu tun, denn die Oliven werden direkt gepresst, um neues Olivenöl für das Resort und die anderen Rocco Forte-Häuser zu produzieren.

FRÜHLING

Neuanfänge

Wenn sich das Resort zu Beginn des Frühlings auf die Wiedereröffnung vorbereitet, bereitet Signor den Boden für das Auspflanzen vor: Der Boden wird gepflügt und aufgelockert, mit biologischen Mitteln gedüngt und gewässert.

Neben verschiedenen Obst- und Gemüsesorten pflanzt er auch Kräuter wie Basilikum an. Für ein optimales Wachstum braucht Basilikum einen durchlässigen und nährstoffreichen Boden und mindestens sechs Stunden direktes Sonnenlicht am Tag.

Pünktlich zur Eröffnung des Resorts im März kann das erste Gemüse geerntet werden: grünes Blattgemüse, Erbsen und Radieschen. Fulvio arbeitet diese ersten Gaben des Frühlings direkt in seine Gerichte ein, zum Beispiel in ein delikates Risotto mit frisch geernteten Erbsen und aromatischer Minze.

SOMMER

Geschmackssensationen

Im Sommer herrscht im Verdura Resort reges Treiben. Unsere Gäste sind jederzeit eingeladen, unseren Garten zu besichtigen und den Pflanzen beim Wachsen und Gedeihen zuzusehen. Für Signor bedeutet der Sommer regelmäßiges Bewässern und Mulchen, damit die Feuchtigkeit und Temperatur des Bodens beständig bleiben. Eine weitere Priorität ist die Schädlingsbekämpfung mit biologischen Mitteln wie Begleitpflanzen oder sogar mithilfe von Insekten, die die Pflanzen schützen.

Mit den Wochen reift immer mehr heran: Tomaten, Paprika, Auberginen, Orangen. In Kochkursen können die Gäste selber kreativ werden und sizilianische Gerichte wie Pasta alle Norma mit frischen Auberginen und Tomate oder einen frischen Zitrussalat mit Orangen aus unserem Garten kreieren.

Der Bio-Garten des Verdura Resort ist wie eine Oase. Signor Vincenzo Termine and Fulvio Pierangelini arbeiten das ganze Jahr über Hand in Hand, um unsere Restaurants mit fantastischen frischen Zutaten zu versorgen. Und unser Garten wächst, denn ständig kommen neue Obst- und Gemüsesorten hinzu. Sie werden sie sicher bald in unseren Restaurants verkosten können.


You may also like

Berliner Gaumenfreuden - Fine Dining in der Hauptstadt

Die Verbindung von Tradition und Experimentierfreude macht die Berliner Gastronomieszene zu einem Hotspot für Genussmenschen.

Vom traditionellen Biergarten bis zum innovativen Sternerestaurant bietet die Metropole eine spannende und vielfältige Welt kulinarischer Entdeckungen.

Die erfahrene Reise- und Gastrojournalistin Andrea Schulte-Peevers, deren Texte bereits bei Lonely Planet, National Geographic und die BBC erschienen sind, verrät uns ihre Berliner Lieblingsrestaurants, die Sie mit unvergesslichen Geschmackserlebnissen begeistern werden.

Urlaub für die Sinne an unseren Destinationen in Italien

Entlang der malerischen Südküste Italiens, von Apulien bis nach Sizilien, bereiten sich drei unserer Hotels auf den Einzug des Frühlings vor. Jede unserer Urlaubsoasen hat ihren eigenen Charme. Mal sind es idyllische Hügellandschaften, mal traumhafte Küsten und endlose weiße Strände. Lassen Sie sich von uns auf eine erlebnisreiche Reise in den Süden Italiens mitnehmen.

Sizilien und die Küche des Leoparden

Wolkenloser Himmel, schroffe Klippen und kristallklares Wasser bilden auf Sizilien eine perfekte Symbiose, als gäbe es zwischen ihnen eine stille Übereinkunft. Seit Jahrtausenden bezirzt die süditalienische Insel Reisende mit ihrem Charme. Kein Besuch endet ohne schwärmerische Schilderungen. Die Landschaft ist eine Hommage an die bunten Farben der geschäftigen Märkte von Palermo, auf denen traditionelle Mandel-Biscotti, sattgrüne Oliven und blutrote Tomaten zu einer Art kulinarischem Gemälde verschmelzen.