Die Geheimrezepte der Familie Forte

Rocco Forte Hotels
DEZ 7th

Das Lieblings-Pastagericht von Charles Forte: Conchiglie Con Cipolle

Ein köstliches Gericht ist das Herzstück eines jeden Familienfestes, der Bindefaden, der die Feierlichkeiten und guten Gespräche zusammenhält. Um die Zeit der gemeinsamen Familienfeste zu würdigen, präsentieren wir den ersten Teil einer Serie mit den "Geheimrezepten der Familie Forte". Wir beginnen mit Charles Forte, dem Sohn von Sir Rocco Forte. Obwohl er derzeit als Development Manager bei den Rocco Forte Hotels fungiert, ist Charles Forte kein Unbekannter in der Küche und begann seine Karriere als Kellner und Hilfskraft. Im Folgenden verrät er eines seiner geheimen Lieblingsrezepte. 

"Das ist wahrscheinlich mein liebstes Pastagericht, sowohl zum Essen als auch zum Zubereiten. Der Geruch erinnert mich sofort an zu Hause: Parmesan und frischer Thymian. Die Zubereitung wurde mir von meiner Großmutter mütterlicherseits, Nonna Lolly, beigebracht, als ich etwa 18 Jahre alt war, in unserem Familienhaus in der Toskana. Wir als Familie essen dieses Gericht oft.”

"Conchiglie" ist eine wunderschöne Nudelart, die wie Muschelschalen aussieht. Meine Großmutter ist Venezianerin, aus Conegliano, aber das Rezept stammt nicht unbedingt aus der Region Venetien. Ich vermute, dass es ein Gericht ist, das in ganz Italien zubereitet wird und aus der Tradition der Cucina Povera (arme Küche) stammt. Ich habe es aber nie hinbekommen, online ein Rezept zu finden, das dem meiner Großmutter entspricht. Sie werden sehen, dies ist ein einfaches Pasta-Rezept, aber man wird es einfach lieben."

 

Zutaten für 4 Personen

Conchiglie-Nudeln (je größer, desto besser) x 500g

Große weiße Zwiebeln x 12 (3 pro Person) 

Butter (ein oder zwei Stück) 

Thymian (ein paar Zweige) 

Parmesan (160g-200g, etwas zum darüber reiben beiseite stellen)

Wasser (nach Bedarf, mindestens ein paar Tassen) 

Salz

,
"Der Geruch erinnert mich sofort an zu Hause: Parmesan und frischer Thymian."

Zubereitung

  1. Schneiden Sie zunächst die Zwiebeln in dünne Scheiben. Die Scheiben müssen gleichmäßig und dünn geschnitten sein, aber nicht hauchdünn.
  2. Stellen Sie eine Pfanne, die so groß ist, dass alle Zwiebelscheiben die Oberfläche berühren, auf niedrige Hitze. Geben Sie die zum schmelzen Butter hinein und bedecken Sie die Pfanne.
  3. Geben Sie die Zwiebeln in die Pfanne und salzen Sie sie reichlich. Dann vermengen Sie alles und lassen die Zwiebeln anschwitzen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie auch die Thymianzweige hinzufügen. Die Zwiebeln sollen langsam Farbe annehmen.
  4. Nach etwa 15-20 Minuten fügen Sie eine Tasse Wasser hinzu, oder genug, um die Zwiebeln fast zu bedecken. Die Flüssigkeit sollte sanft vor sich hin köcheln. Wenn es ein wenig zu brodeln beginnt, reduzieren Sie die Hitze. Der Kochvorgang sollte mindestens drei Stunden dauern (mindestens! Idealerweise lassen Sie die Zwiebeln länger als vier Stunden schwitzen und karamellisieren.) Fügen Sie nach und nach Wasser hinzu, wenn die Zwiebel-"Soße" etwas trocken wird. Ähnlich wie bei einem Risotto fügen Sie nicht einfach das ganze Wasser/die ganze Brühe auf einmal hinzu. Sie würden sie sonst ertränken. Sie müssen nach und nach Wasser hinzufügen, wenn, wie Fulvio sagen würde, “die Zwiebeln danach verlangen”. Sie merken, wenn es fertig ist - die Zwiebeln sind dann völlig durchsichtig und haben eine fast marmeladenartige Konsistenz angenommen. Der Geschmack sollte süß und doch salzig sein, und die Konsistenz üppig und geschmeidig.
  5. Geben Sie Ihre Conchiglie in kochendes Salzwasser (Sie benötigen einen großen Topf, der die Nudeln leicht bedecken kann) und kochen sie zwei oder drei Minuten weniger als auf der Packung angegeben. Überkochen Sie Ihre Pasta nicht. Sie ist ungenießbar, wenn sie zerkocht ist und sehen auch nicht mehr appetitlich aus. Die Nudeln kochen Fall weiter, sobald Sie sie in der Pfanne zu den Zwiebeln geben.
  6. Achten Sie darauf, dass Sie eine oder zwei Tassen des Nudelwassers zurückbehalten, bevor Sie die Pasta abgießen. Besonders der Schaum sollte aufbewahrt werden; das ist Stärke und trägt dazu bei, dass die Soße cremig wird.
  7. Geben Sie die Nudeln direkt in den Topf mit den Zwiebeln und kochen Sie sie auf kleiner Flamme, fügen Sie den Parmesan und bei Bedarf das restliche Nudelwasser hinzu, um die richtige Konsistenz zu erhalten. Die Soße sollte die Nudeln gut überziehen. Die Nudeln sollten weder zu wässrig noch zu trocken sein. Rühren Sie einige Minuten lang um und stellen Sie sicher, dass alles gut gebunden ist.
  8. Servieren Sie das Gericht dann und geben bei Bedarf noch etwas Parmesan dazu. Sie können auch ein paar Semmelbrösel anrösten und so für zusätzliche Textur und Geschmack sorgen.

    Die herrlichen Düfte und Sehenswürdigkeiten der Toskana liegen direkt vor Ihrer Haustür, wenn Sie bei uns im Hotel Savoy in Florenz logieren. Buchen Sie Ihren Aufenthalt per E-Mail an reservations.savoy@roccofortehotels.com oder telefonisch unter +39 05 527 351.