Erleben Sie das kunsthistorische Erbe St. Petersburgs

Rocco Forte Hotels
JUL 14th

Einst Sitz der russischen Zarenfamilie, ist St. Petersburg schon seit langem kulturelle Hauptstadt Russlands. Während der Herrschaft von Katharina der Großen war die Stadt das intellektuelle und künstlerische Zentrum der westlichen Welt. Die anschließenden Jahrhunderte brachten eine Renaissance in der Architektur, Malerei und Bildhauerei hervor, sowie einige der größten literarischen Klassiker. Heute ist das künstlerische Erbe von St. Petersburg allumfassend und der jahrhundertelange Wunsch, an der Spitze der europäischen Kultur zu stehen, ist überall zu erkennen. Ein paar Tage im Hotel Astoria zu verbringen, bietet Besuchern die perfekte Ausgangsbasis, um die Kunst und Kultur der imperialen Geschichte der Stadt, der sowjetischen Nachfolge und der zeitgenössischen Kunstszene des 21. Jahrhunderts zu erkunden.

Die wahrscheinlich bedeutendste Kunstgalerie der Welt, das Staatliche Eremitage-Museum, wurde gegründet, als St. Petersburg zur Zeit Katharinas der Großen seine kulturelle Blütezeit erlebte. Die große pastellfarbene, neoklassizistische Fassade ist das Zuhause von über 3 Millionen Objekten und Kunstwerken. Die Sammlung reicht von aufwendigem Gold der Skythen aus dem siebten Jahrhundert v. Chr. bis zu Werken von Van Gogh und Matisse. Überlegen Sie sich gut, was Sie in der Eremitage und dessen Generalstabsgebäude sehen wollen, sonst verbringen Sie vielleicht Tage damit, vor Ehrfurcht durch die juwelenbesetzten Räume zu irren.

Unweit der Eremitage befindet sich ein weiteres der großen Museen Russlands, das Staatliche Russische Museum. Untergebracht im alten Michailowski-Palast wurde das Museum in den späten Tagen des Russischen Reiches gegründet. Die Sammlung des Museums umspannt mehr als ein Jahrtausend vom neunten Jahrhundert bis heute und enthält die größte Sammlung russischer Kunst weltweit. Nach der russischen Revolution wurde das Museum mit Kunst bestückt, die von der Bourgeoisie angeeignet wurde, einschließlich des bahnbrechenden Schwarzen Quadrats von Malewitsch, das einflussreich für die Dekonstruktion der modernen Kunst war. Wechselnde Ausstellungen neben der ständigen Sammlung bedeuten, dass das Staatliche Russische Museum stark verbunden mit der Avantgarde der russischen Kunstszene ist.

St. Petersburg war ein Vorreiter der angewandten Kunst und ist heute vor allem für die juwelenbesetzten Eier von Carl Fabergé bekannt. Das Fabergé-Museum beherbergt die weltweit größte Sammlung der Meisterwerke von Carl Fabergé, darunter dekorative Objekte, Schmuck, Silberwaren und kostbare Kabinettstücke. Im beeindruckenden Schuwalowsky-Palast untergebracht, sind die Highlights der Sammlung natürlich die Ostereier, die von den russischen Kaisern Alexander III. und Nikolaus II. in Auftrag gegeben wurden.

AST Faberge St Petersburg

Heute wird St. Petersburg wieder als internationales Kunstzentrum wahrgenommen. Dasha Zhukovas Kulturzentrum New Holland Island am Kryukov-Kanal genießt weltweite Aufmerksamkeit. In den letzten Jahren hat sich die Straßenkunst einen Namen gemacht und die öffentliche Wahrnehmung dessen, was Kunst ist, wurde neu definiert. Nicht weit von New Holland Island entfernt liegt Vasilievsky Island, wo sich das Erarta Museum befindet, Russlands größtes privates Museum für zeitgenössische Kunst. Die Sammlung umfasst 2.800 Werke zeitgenössischer Kunst, die von mehr als 300 Künstlern aus über 20 Regionen Russlands geschaffen wurden. Sie können eine Vielzahl von Techniken wie Malerei, Grafik, Skulpturen und Installationen bestaunen, die die lineare stilistische Reise der russischen Kunst vom frühen 20. bis zur Gegenwart repräsentieren.

Ebenfalls auf der Vasilievsky-Insel liegt das Kulturzentrum Sevkabel Port, das in einer 1879 gegründeten Kabelfabrik untergebracht ist und zu den ältesten Unternehmen in St. Petersburg gehört. Dieser öffentliche Raum, an der Newa und dem Finnischen Meerbusen gelegen, hat sich zu einem kreativen Ventil für die Bewohner der Stadt entwickelt. Voller Kunstgalerien sowie Geschäften und Restaurants bietet die vielseitig gestaltbare Insel Künstlern die Möglichkeit, sich auf der Uferpromenade und in den wunderschön umgebauten ehemaligen Lagerhäusern kreativ auszudrücken.

Derbe, moderne Graffiti treffen vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber St. Petersburgs kommerzielle Kunstszene legt rasant zu, mit einigen Galerien, die bereits in der internationalen Szene für Furore sorgen. Die im Jahr 2000 gegründete Marina Gisich Gallery vertritt einige der größten zeitgenössischen Künstler Russlands und arbeitet regelmäßig mit den angesehensten Institutionen Europas zusammen. Das Hotel Astoria hat ein besonderes Erlebnis mit dem Team von Marina Gisich arrangiert, um unseren Gästen einen intimen Einblick in die Galerie zu ermöglichen, um mehr über ihre Künstler zu erfahren und ihre Werke und Exponate zu sehen.

Die Lage der Galerie am Ufer der Fontanka ist auch ideal für eine Bootsfahrt auf dem Fluss, die gemächlich an der neoklassizistischen Architektur der alten kaiserlichen und aristokratischen Paläste mit ihren eleganten Gärten vorbeiführt.

AST Faberge St Petersburg

Ein Besuch in St. Petersburg ist nicht vollständig ohne einen Besuch in der Oper oder einem Ballett im Mariinsky Theater. Dieser spektakuläre Veranstaltungsort stammt aus dem Jahr 1859, erbaut an der Stelle des alten, vom Feuer verwüsteten Bolschoi-Theaters und benannt zu Ehren von Kaiserin Maria Alexandrowna, der Frau von Zar Alexander II. Das kunstvoll gestaltete und wunderschön dekorierte neoklassizistische Theater hat die Größen des russischen Balletts durch seine vergoldeten Innenräume schreiten sehen. Premieren von Tschaikowsky und Prokofjew wurden im Mariinsky aufgeführt, während die legendären Tänzer Rudolf Nurejew und Anna Pawlowa in der dortigen Schule ausgebildet wurden. Viele der berühmtesten Dirigenten, Opernsänger, Balletttänzer und Komponisten der Welt haben sich nach ihren Auftritten im Mariinsky für einen Aufenthalt im Hotel Astoria entschieden.

Verweilen Sie im Hotel Astoria, um St. Petersburgs jahrhundertealte Hochkultur zu erkunden, und das alles in unmittelbarer Nähe des Hotels. Buchen Sie Ihre nächste Reise per E-Mail an reservations.astoria@roccofortehotels.com oder telefonisch unter +7 812 494 5770.