Testaccio: Unser Geheimtipp für Rom-Reisende

Rocco Forte Hotels

Testaccio, ein Arbeiterviertel am Tiber, ist ein Ort, der seine Wurzeln kennt. Testaccio ist eines der letzten Viertel Roms, in denen sich das Leben um die Einheimischen und nicht um die Touristen dreht. Es ist der perfekte Ort, um die Stadt so zu erleben, wie sie im Grunde ihres Herzens ist.

Begeben Sie sich mit uns auf einen Rundgang durch das Viertel und erleben Sie Rom von einer neuen Seite.

Die Geschichte von Testaccio

Zunächst möchten wir Ihnen etwas Geschichte mit auf den Weg geben. Zur Zeit des Römischen Reiches befand sich in Testaccio ein wichtiger Hafen am Tiber. Die Gegend war bekannt für die Herstellung und den Vertrieb von Waren, darunter Olivenöl, Wein und Getreide.

Antike Töpferkunst, ägyptische Pyramiden

Damit verfügen Sie über eine wichtige Information für unseren ersten Stopp, den Monte Testaccio. Der Hügel gehört zu den markantesten Wahrzeichen Roms – doch er ist nicht auf natürliche Weise entstanden. Es handelt sich um einen künstlichen Hügel, der vollständig aus Scherben von alten Terrakottatöpfen und Amphoren besteht, in denen damals die Waren transportiert wurden. Wenn Sie noch mehr Lust auf Geschichte haben, geht es weiter zur Cestius-Pyramide, einer Pyramide im altägyptischen Stil, die im 1. Jahrhundert vor Chr. als Grabstätte für einen römischen Magistrat erbaut wurde.

Streetfood auf die römische Art

Sind Sie bereit für kulinarische Entdeckungen? Gut, denn der nächste Stopp unseres Rundgangs ist der Markt von Testaccio. Doch lassen Sie sich Zeit, denn der Reiz des Viertels liegt auch darin, dass hier alles etwas gemütlicher und gemächlicher vonstattengeht.

Der Markt von Testaccio ist ein Paradies für Feinschmecker. Von Fleisch, Fisch, Gebäck und Wein bis hin zu lokalen Delikatessen wie Pecorino und frischen Artischocken wird an den Ständen in der Markthalle alles angeboten, was das Herz begehrt. Als kleiner Snack für zwischendurch bieten sich die typisch römischen Supplì an, frittierte Reiskroketten, die mit Käse, Hackfleisch und Tomatensoße gefüllt sind.


Wer offen für Neues ist, sollte sich auch die für Testaccio typischen Innereien-Gerichte nicht entgehen lassen, zum Beispiel Trippa alla Romana, ein Kutteleintopf mit Zwiebeln, Tomaten und Minze, oder Fegato alla griglia, gegrillte Leber mit Zwiebeln und ein wenig Olivenöl.

Moderne und radikale Kunst

Kulinarisch bereichert, wird es Zeit für etwas Kultur. Testaccio gehört zu den kulturell progressivsten Vierteln Roms, so befindet sich hier das MACRO, das Museum für zeitgenössische Kunst, in dem Sie unter anderem Darstellungen mediterraner Landschaften von berühmten Malern wie Matisse und Monet bewundern können.

Doch es geht auch noch progressiver – im Mattatoio, einem ehemaligen Schlachthof, der heute als interdisziplinärer Ort der Kunst fungiert. Die hier stattfindenden Ausstellungen fusionieren verschiedene Formen der Kunst. Ziel einer Ausstellung in diesem Jahr ist es, die städtische und stadtnahe Landwirtschaft zu stärken. Eine andere Ausstellung trägt den Titel Animierte Erde: Visionen der Kunst und Natur in Italien (1964-2023).

 

Auf einen Aperitivo in Testaccio

Wenn sich der Tag langsam dem Ende zuneigt, ist der perfekte Moment für einen Negroni gekommen. Oder für einen Aperol Spritz? Sie haben die Wahl. Das Nachtleben von Testaccio konzentriert sich auf die Gegend rund um die Via di Monte Testaccio, die – und das ist in Rom keine Selbstverständlichkeit – bei Einheimischen wie Touristen gleichermaßen beliebt ist.

Nach einem erlebnisreichen Tag können Sie ins Hotel de la Ville oder Hotel Russie, zurückkehren, wohlwissend, dass Sie sich hier vollends von Ihren Erkundungen erholen können. Unsere Hotels in Rom sind die perfekte Ausgangsbasis, um jedes Viertel Roms zu erkunden. Aber wer weiß, vielleicht zieht es Sie morgen noch einmal nach Testaccio, um den Tag ganz entspannt mit einem Limoncello in einem charmanten Innenhof zu verbringen.


You may also like

Berliner Gaumenfreuden - Fine Dining in der Hauptstadt

Die Verbindung von Tradition und Experimentierfreude macht die Berliner Gastronomieszene zu einem Hotspot für Genussmenschen.

Vom traditionellen Biergarten bis zum innovativen Sternerestaurant bietet die Metropole eine spannende und vielfältige Welt kulinarischer Entdeckungen.

Die erfahrene Reise- und Gastrojournalistin Andrea Schulte-Peevers, deren Texte bereits bei Lonely Planet, National Geographic und die BBC erschienen sind, verrät uns ihre Berliner Lieblingsrestaurants, die Sie mit unvergesslichen Geschmackserlebnissen begeistern werden.

Die romantische Geschichte der Balmoral-Uhr in Edinburgh

Was lässt sich in drei Minuten nicht alles unterbringen? Tee kochen. Zwei Mal Golden Slumbers von den Beatles hören. Oder sich unter der geschichtsträchtigen Balmoral-Uhr am Bahnhof Waverley einen ausgiebigen Abschiedskuss geben.

Urlaub für die Sinne an unseren Destinationen in Italien

Entlang der malerischen Südküste Italiens, von Apulien bis nach Sizilien, bereiten sich drei unserer Hotels auf den Einzug des Frühlings vor. Jede unserer Urlaubsoasen hat ihren eigenen Charme. Mal sind es idyllische Hügellandschaften, mal traumhafte Küsten und endlose weiße Strände. Lassen Sie sich von uns auf eine erlebnisreiche Reise in den Süden Italiens mitnehmen.