Der ultimative Städtetrip für Harry-Potter-Fans jedes Alters

Rocco Forte Hotels

Erleben Sie magische Momente auf einer Reise, die Sie von London nach Edinburgh führt, um wundervolle Orte zu entdecken, die die sagenhafte Welt von Harry Potter inspiriert haben. 

London ist die Kulisse vieler Bücher und Geschichten. Edinburgh dagegen ist besonders eng mit Harry-Potter-Autorin J.K. Rowling verbunden, die in der schottischen Hauptstadt Seite um Seite der berühmten Reihe auf Papier gebracht hat.

Lesen Sie hier unseren Guide zu den Orten, die der Autorin als Inspiration für ihre Fantasiewelt gedient haben.

Die Karte des Rumtreibers für die London

Unsere Reise beginnt, wie könnte es auch anders sein, am Bahnhof King’s Cross, wo der berühmte Gepäckwagen in der Wand zum Gleis 9¾ verschwindet. Es ist das Tor zur magischen Welt von Hogwarts, einem Ort, von dem schon viele kleine Zauberlehrlinge geträumt haben. Nebenan im offiziellen Harry Potter Shop können Sie anschließend Schokofrösche kaufen und danach gegenüber von King’s Cross die gotische Fassade des Bahnhofs St. Pancras bewundern. Wachsame Augen werden die Fassade wiedererkennen: Sie wurde für die Außenaufnahmen von King’s Cross in den Filmen verwendet.

Weiter geht es zur Gracechurch Street, wo sich der geschäftige Leadenhall Market befindet. Mit dem Kopfsteinpflaster aus dem 14. Jahrhundert erinnert der überdachte Markt an den Ort, an dem Harry seine Schulmaterialien kauft. Erkunden Sie hier die kleinen Geschäfte und Delikatessenhandlungen, die einst die Winkelgasse und den Tropfenden Kessel inspiriert haben.

Der letzte Programmpunkt ist die elegante Millennium Bridge, die einer eher finsteren London-Szene in Harry Potter und der Halbblutprinz als Kulisse gedient hat und von der aus Sie einen wunderschönen Blick über die Themse haben. Wenn Sie links von der Brücke vor der Tate Modern stehen, können Sie auf der anderen Seite des Ufers die St Paul’s Cathedral erblicken, die zu den bekanntesten Wahrzeichen London gehört.

Eine malerische Zugfahrt und mehr

Lassen Sie sich von Harry Potter inspirieren und treten Sie die Reise in den Norden mit dem Zug an. Als Belohnung warten rechts und links der Strecke wunderschöne Landschaften auf Sie. Ihr Ziel ist der Bahnhof Edinburgh Waverley, wo die legendärerweise drei Minuten vorgehende Balmoral Clock Sie denken lassen wird, zu spät angekommen zu sein.

Nicht, dass Zeit eine Rolle spielt, wenn Sie ganz gemütlich in Richtung Stadtzentrum und Victoria Street schlendern, einer urigen kopfsteingepflasterten Straße mit bunten Boutiquen, die J.K. Rowlings literarische Stadtlandschaft inspiriert haben soll.  Vertrauter sollte der Anblick des majestätischen Edinburgh Castle sein, das in seiner Stattlichkeit an Hogwarts erinnert und Kinder wie Erwachsene zum Staunen bringt.

Keine Harry-Potter-Tour wäre komplett ohne einen Besuch des Greyfriars Kirkyard. Auf diesem alten Friedhof hat sich JK Rowling Inspiration für die Namen ihrer Charaktere geholt. So wurde aus Thomas Riddell ein gewisser Tom Riddle, beziehungsweise Lord Voldemort. Seine letzte Ruhe gefunden hat hier auch Greyfriars Bobby, ein Skye Terrier, der seinem Herrchen, einem Polizisten, besonders treu gewesen sein soll und deshalb ganz in dessen Nähe begraben wurde. Die Edinburgher Folklore schafft es, selbst die kältesten Slytherin-Herzen zu erweichen. Tatsächlich erwähnt sogar Hogwarts’ Schulleiter Albus Dumbledore diese örtliche Legende im ersten Harry-Potter-Buch. Es lässt erahnen, mit welcher Liebe und Loyalität er im Folgenden handeln wird.

Missetat begangen!

Ihre zauberhafte Entdeckungsreise muss bei der Ankunft im The Balmoral allerdings nicht enden, denn auch das Hotel hat einen besonderen Bezug zu Harry Potter. So ist es kein Geheimnis, dass sich die Autorin einst für mehrere Monate in das Zimmer 552 zurückzog, um das letzte Buch der Reihe zu Ende zu bringen. Heute verbirgt sich hinter dieser Tür die magische J.K. Rowling Suite mit violetter Tür und Türklopfer in Eulenform. Im Inneren befindet sich eine elegante Hermes-Marmorbüste, die Rowling nach Beendigung des letzten Kapitels im Jahr 2007 selbst signiert hat.

Wenn auch Sie sich auf eine magische Reise begeben möchten, lassen Sie sich von unserem Team ein exklusives Arrangement mit Aufenthalt im Brown’s Hotel in London sowie im The Balmoral in Edinburgh zusammenstellen. Unsere Concierges vor Ort kuratieren zudem gerne ein individuelles Besichtigungsprogramm mit den Highlights beider Städte für Sie.

 


You may also like

Die romantische Geschichte der Balmoral-Uhr in Edinburgh

Was lässt sich in drei Minuten nicht alles unterbringen? Tee kochen. Zwei Mal Golden Slumbers von den Beatles hören. Oder sich unter der geschichtsträchtigen Balmoral-Uhr am Bahnhof Waverley einen ausgiebigen Abschiedskuss geben.

Urlaub für die Sinne an unseren Destinationen in Italien

Entlang der malerischen Südküste Italiens, von Apulien bis nach Sizilien, bereiten sich drei unserer Hotels auf den Einzug des Frühlings vor. Jede unserer Urlaubsoasen hat ihren eigenen Charme. Mal sind es idyllische Hügellandschaften, mal traumhafte Küsten und endlose weiße Strände. Lassen Sie sich von uns auf eine erlebnisreiche Reise in den Süden Italiens mitnehmen.

Von Picasso bis hin zum Pantheon: In diesen drei Suiten erwacht die Kunst zum Leben

Reisen zählt mit zu den größten Freuden des Lebens. Oft heißt es, es gehöre zu den wenigen Dingen, die Geld kosten und uns dennoch reicher machen. Wir alle wissen, dass Sightseeing ein wichtiger Bestandteil des Reises ist, doch auch das Urlaubszuhause spielt eine große Rolle: Der Gedanke an die traumhafte Suite, in die Sie am Ende eines erlebnisreichen Tages zurückkehren können und die Sie am liebsten nie wieder verlassen würden. Wir stellen Ihnen drei unserer inspirierendsten Suiten vor, in denen künstlerisches, kreatives Flair und vollendetes Design mühelos nebeneinander existieren. Atemberaubende Ausblicke, architektonische Wunder und außergewöhnliche Gestaltungskonzepte machen einen Aufenthalt in diesen Suiten einfach unvergesslich.