Die Blumenliebhaberin von Brüssel

Rocco Forte Hotels
JUL 12th

Momentan finden Sie in Brüssel ein wahres Blütenmeer vor. Alle zwei Jahre überzieht der berühmte Brüsseler Blumenteppich den gepflasterten Grand-Place. Vor allem eine Frau ist für diese außergewöhnliche, alle zwei Jahre stattfindende Blütenpracht verantwortlich.

Ohne die Begeisterung und Hingabe von Annette Katz gäbe es dieses  Spektakel für die Sinne nicht. Anlässlich des 50. Jahrestages der Veranstaltung sprachen wir mit der Frau, die hinter dieser floralen Meisterleistung steht. Von unserem Hotel sind es nur wenige Minuten zu Fuß zu der UNESCO-Welterbestätte im Herzen der belgischen Hauptstadt. Hier, im Hotel Amigo, hat unser hauseigener Florist, Do Flower, unseren allerersten Blumenteppich gestaltet. 

Unser Mini-Teppich, eine kleine Nachbildung des berühmten Originals, wird ab dem 12. August 2022 einen Monat lang in unserer Hotellobby zu sehen sein. Unser blühendes Kunstwerk wird bei einer intimen Feier mit botanisch inspirierten Sommercocktails enthüllt werden.

Seit wann sind Sie beim Brüsseler Blumenteppich mit dabei?

Das Abenteuer begann 1979, ich war damals in meinen frühen Zwanzigern. In diesem Jahr feierte die Stadt ihr Millennium. Ich arbeitete an der Seite von etwa 20 Leuten, die für besondere Festveranstaltungen in ganz Brüssel verantwortlich waren, vom Parc de Bruxelles de la Monnaie bis zum Grand Place.

Der erste Höhepunkt der Millenniumsshow war, als Ella Fitzgerald auf dem Grand Place von Brüssel sang. Den zweiten Höhepunkt bildete der Blumenteppich.

Sie wurden zur Cheforganisatorin, wie kam es dazu?

Nach dem Ende der Millenniumsfeierlichkeiten blieb ich einfach dabei. Mit 22 oder 23 Jahren war ich für alle Freiluftveranstaltungen in der Stadt verantwortlich, organisierte kostenlose Konzerte und viele andere interessante Events. Da stellte ich mir auch die Frage: "Warum nicht wieder einen Blumenteppich machen?"

Ich kontaktierte die Verantwortlichen, die den Teppich 1979 kreiert hatten, und wir machten uns daran, den Blumenteppich zu einer dauerhaften Einrichtung zu machen. Es dauerte fünf oder sechs Jahre, bis es uns gelang, aber 1984 hatten wir unser Ziel erreicht.

Wie haben Sie es geschafft, den Teppich zu einem regelmäßigen Ereignis zu machen?

Ich übernahm die Verantwortung für den gemeinnützigen Verein hinter dem Blumenteppich, einer Partnerschaft zwischen den Blumenzüchtern der Region (in der Provinz Brabant, damals Teil von Brüssel) und der Stadt Brüssel.

Von da an war ich die Verantwortliche und Organisatorin des gesamten Vereins. Ich wollte dafür sorgen, dass die Veranstaltung alle zwei Jahre stattfindet, auch gegen den Willen des damaligen Kulturdezernenten.

Eine Million Blüten ins Stadtzentrum zu bringen ist ein riesiges Unterfangen, wie schaffen Sie das?

Die Veranstaltung alle zwei Jahre zu wiederholen, ist machbar. Aber natürlich ginge es nicht ohne die Begonienlieferanten und all die Menschen, mit denen wir auch heute noch zusammenarbeiten, um diese wunderbare Veranstaltung fortzuführen.

Der Blumenteppich erblüht seit 50 Jahren. Wie gehen Sie jedes Mal aufs Neue vor?

Roo Aguillar Aguado, die junge Grafikdesignerin, die den mexikanischen Teppich des letzten Projekts entworfen hat, arbeitete auch bei der diesjährigen Veranstaltung mit unserem technischen Direktor zusammen, um einen Teppich im belgischen Stil zu entwerfen - eine Neuinterpretation des Originalteppichs von 1971.

Die Beleuchtung bestimmter Gebäude, Live-Musik und Lichtspiele sind ebenfalls ein wichtiger Teil des Erlebnisses. Was die Zukunft des Teppichs angeht? Ich träume davon, im Innern des Blumenteppichs spazieren zu können, untermalt von den Klängen eines Orchesters. Ich würde gerne eine eher gartenähnliche Umgebung sehen, in der besondere Veranstaltungen stattfinden.

Jetzt, wo Sie etwas kürzer getreten sind, was halten Sie von dem Ereignis, das Sie damals ins Leben gerufen haben?

Es zeigt ein so schönes Bild von Brüssel. Die meistverkaufte Postkarte des Grand Place ist die mit dem Blumenteppich, und das macht mich stolz. Ich bin in Brüssel geboren und aufgewachsen, ich liebe meine Stadt und ich liebe Blumen.

Für die nächste Generation von Organisatoren der spektakulären Blumeninstallation ist die Messlatte extrem hoch. Das Hotel Amigo liegt versteckt hinter dem Grand-Place und ist nur einen Spaziergang vom Blumenteppich entfernt. Wenn Sie sich Eintrittskarten sichern möchten, kontaktieren Sie bitte unseren Concierge Marc Neuville unter concierge.amigo@roccofortehotels.com oder rufen Sie an unter +32 2547 4736.